HEADER_Seniors
HEADER_Ladies-1200×250
HEADER_U19-1250×250
HEADER_U16-1200×250
HEADER_U13-1250×250
HEADER_Cheers-1250×250

Dezember 13, 2017

Breaking News
  • Am Dienstag den 12.12.2018 findet KEIN U10/U13 Training statt

Greyhounds Ladies – Sieg nach knappem Spiel

Greyhounds Ladies – Sieg nach knappem Spiel

Wuppertal Greyhounds Ladies gewinnen im Ruhrgebiet gegen die Bochum Miners mit 36:24
Einen weiteren Schritt in Richtung Playoffs sind die Wuppertaler Footballerinnen am Sonntagnachmittag gegangen. Bei den Bochum Miners gewannen die Mädels um Headcoach Taubenheim und Co-Trainer Heinzen mit 36:24. Beste Spielerin bei den Greyhounds war wieder einmal Carola Gleixner mit 5 Touchdowns.
Als ‚ein knappes und intensives Spiel‘ bezeichnet Headcoach Volker Taubenheim die Partie beim Tabellenführer aus dem Ruhrgebiet. ‚Man hat gemerkt, dass die Miners gewinnen wollten‘, so beschreibt er die Situation. Die Gastgeber starteten gut und konnten rasch mit 8:0 in Führung gehen. Durch die gute Blockarbeit der Offensiveline, vertreten durch Daniela Bierenfeld, Kimberly Jeß, Yvonne Mursa und Verena Pennekamp, gelang es Runningback Carola Gleixner immer wieder eine Lücke in der Verteidigung der Miners zu finden und Punkte zu erzielen. Gleixner konnte durch diese Blockarbeit der genannten Mitspielerinnen einen neuen persönlichen Rekord von 32 Punkten über 400 Laufyards in einem Spiel erreichen. Ebenfalls jeweils mit 2-Point Conversion in die Punkteliste eintragen konnten sich Quarterback Robin Lina Arndt die einen Zusatzversuch in die Endzone lief und Tightend Daniela Franke, welche dabei mustergültig per Pass von Arndt bedient wurde.
Nach der Halbzeit war es Linebacker Franziska Wingensiefen, die durch eine Interception für die Wende im Spiel sorgte und den Angriff in eine gute Position brachte. Nach den guten Läufen von Gleixner verkürzte die Offense der Greyhounds auf 14:16 und die Greyhounds spielten im 3. Quarter Alles oder Nichts. Das Risiko wurde belohnt und es gelang ihnen gingen erstmals in diesem hochklassigem Spiel mit einem Touchdown durch Gleixner mit 16:20 in Führung zu gehen. Weninge Sekunden vor Ende des dritten Quarters erhöhten die Bochum Miners ebenfalls das Risiko und setzen verstärkt aufs Passspiel, dabei gelang es  Ihnen die immer stärker werdende Verteidigung der Wuppertaler Damen zu überlisten und gingen wieder mit einen weiteren Touchdown inkl. einem 2-Point Conversion 24:20 in Führung.
Die Greyhounds mussten nun im 4. Quarter ihrerseits reagieren und Coach Heinzen stellte dementsprechend seine Abwehr um. Mit 8 Minuten verbleibender Spielzeit kam die Offense angeführt durch Quarterback Arndt an der eigenen 20-Yardlinie aufs Feld und mit variablen Angriffsspiel gelang es Firstdown um Firstdown zu erzielen und sich 4 Minuten vor Schluss wiederum die Führung zu holen. Für Bochum waren die Vorzeichen nun klar, alles oder gar nichts. Doch die starke Defense der Greyhounds, angestachelt durch gute Einzelaktionen von Linebacker Claudia Gorynski, erlaubte den Miners keine weiteren Punkte.
Zum Ende des Spiels kam die Wuppertaler Offense, Dank der starken Defense, erneut in Ballbesitz und kontrollierte nun Uhr und Gegner und erzielte mit auslaufender Spielzeit die letzen Punkte zum Endstand von 24:36.
Mit dem Sieg besserten die Wuppertaler auch ihre Auswärtsbilanz auf. Die positive Heimbilanz soll unterdessen beim vorerst letztem Heimspiel am kommenden Sonntag, den 9. Juli, weiter fortgesetzt werden. Dann ist um 15 Uhr mit den Bielefelder Bulldogs Ladies ein starker Gegner zu Gast, gegen den sich die Windhunde im Hinspiel ersatzgeschwächt schwer getan und verloren haben. ‚Wir wollen, müssen und sollten gewinnen‘, so Headcoach Taubenheim. Theoretisch haben die Greyhounds die Playoff-Teilnahme sicher, ein hoher Sieg der Bielefeld Bulldogs würde dies noch ändern, dafür müssen die Bulldoggen mit weitaus über 40 Punkte Vorsprung gewinnen, um den Wuppertalern die Teilnahme an den Playoffs zu verhindern.
Die Footballerinnen der Greyhounds hoffen auf eine zahlreiche Unterstützung der Fans.
Verfasse eine Nachricht …
 

Related posts