Januar 19, 2019

Breaking News
Greyhounds auch von Duisburg nicht zu stoppen

Greyhounds auch von Duisburg nicht zu stoppen

Die Bergischen sind auch nach dem Spiel gegen die Thunderbirds auf Kurs und deklassieren das Team aus Duisburg am Ende deutlich mit 74:00.

 

Wie schon in den vorangegangenen Spielen zeigten die Greyhounds von Beginn an ein konzentriertes und effektives Spiel.

So stand es schon nach dem ersten Quarter durch QB Julien Awater mit einem 45 Yards Lauf sowie zwei Pässen auf Fabian Müller und Daniel Berg 21:00 (PATs Fabian Müller).

Und auch im zweiten Viertel lief der Angriff der Hausherren.

Wiederum war es QB Awater der über 13 Yards die Endzone fand und auf 28:00 (PAT Müller) erhöhte.

Die Defense spielte bärenstark und LB Marcel Riep stoppte den gegnerischen QB in dessen Endzone und erhöhte durch Safety auf 30:00.

 

Safety gegen Duisburg…LB #52 Marcel Riep.

Noch vor der Pause fand FB Sven Osterholt mit einem 15 Yards die Endzone und erzielte den Halbzeitstand zum 37:00 (PAT Müller).

 

Nach der Pause, in der es relativ wenig Gesprächsbedarf gab, zeigten sich die Greyhounds weiterhin sehr konzentriert.

QB Kevin Schmidlin, jetzt für Awater in Halbzeit zwei als Spielmacher auf dem Feld, erzielte zwei weitere schnelle TDs… erst über 8, wenig später über 5 Yards, und erhöhte zwischenzeitlich auf 51:00 (PATs Müller).

 

QB #5 Kevin Schmidlin auf dem Weg zum Touchdown.

Nachdem die Verteidigung die Gäste aus Duisburg an deren 1 Yard Linie zurück drängen konnten, wurde der Snap zum Punt überworfen und somit erhöhten die Greyhounds durch einen Team Safety auf 53:00.

Auch der nächste Drive führte zu weiteren Punkten. Diesmal war es FB Kevin Knevel, der durch einen schönen Lauf über 18 Yards die Endzone erreichte. Die folgende TPC wurde mit Pass von Keith Rhanes auf Fabian Müller erfolgreich abgeschlossen, Spielstand somit 61:00.

Den nächsten Punt der Gäste trug Returner Daniel Berg mit einem sehenswerten Lauf über 80 Yards postwendend in deren Endzone zurück und erhöhte auf 68:00 (PAT Müller).

Den Schlusspunkt unter einer einseitigen Partie setzte FB Sven Osterholt mit einem Fulminanten Lauf über 60 Yards zum Endstand von 74:00 (PAT failed).

 

 

 

Die Defense kam zu keiner Zeit in Bedrängnis, und so konnten wir allen Spielern ausreichend Spielzeit ermöglichen so DC Raphael Cremer.

Und auch Offense Coordinator Bernd Janzen fand viel Zeit zum testen. Wir erweitern unser System stetig und konnten bedingt der klaren Überlegenheit einiges Neues ausprobieren.  Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass wir mit allen Spielern  Punkten können und so schwer vom Gegner einzuschätzen sind so Coach Janzen.

Für die Greyhounds steht nun eine dreiwöchige Spielpause an, bevor die Bergischen am 10.06. Auswärts bei den Mülheim Shamrocks antreten.

Zu dieser Begegnung werden auch Defense Chef Sascha Zangenberg  und DE Keven Losch wieder an Bord sein. Beide fehlten in den letzten Partien durch Verletzung.

Und auch QB Florian Körber, der sich beim Wupperbowl verletzt hat und bis dato pausieren musste ist im Spiel gegen Mülheim wieder fit.

Desweiteren ist QB Philipp Czampiel nach einem einjährigen Studium in den USA wieder ins Team der Bergischen zurückgekehrt.

HC Otto…wir geben eine Woche Trainingsfrei, und werden uns in den letzten vier Einheiten vor dem Spiel im Mülheim konzentriert vorbereiten.

Related posts