September 21, 2019

Greyhounds…unnötige Niederlage in Münster

Greyhounds…unnötige Niederlage in Münster

Zu Saisonstart lieferten sich die Wuppertal Greyhounds gegen die Münster Blackhawks einen wahren Krimi und gaben das Spiel in den letzten Sekunden unglücklich aus der Hand.

Bis auf diese letzten Sekunden hatte die super eingestellte Defense der Greyhounds die Blackhawks Offense meistens im Griff und setzte diese fast das ganze vierte Quarter an ihrer eigenen Endzone fest.

Verteidigung der Greyhounds Defense mit fast Tadelloser Leistung in Münster 

Blackhawks_vs_Greyhounds_1

Zwei starke Teams auf Augenhöhe schenkten sich nichts und es entbrannte eine wahre Nervenschlacht. Oftmals schien es als würden die Gäste aus dem bergischen den Sack zu machen können. So stand man insgesamt im Spiel 5-6 mal nahe der Endzone der Blackhawks.

Schon in Halbzeit eins hätten wir durchaus 10:00 führen können, ja sogar führen müssen so HC Zink nach dem Spiel. Wir haben es nicht geschafft aus den sehr guten Möglichkeiten Punkte zu erzielen, dazu konnten auch noch zwei Fieldgoal Versuche nicht genutzt werden so Zink weiter.

Das dritte Quarter ging weiter wie die beiden ersten aufgehört hatten. Beide Teams kämpften um jeden Meter Boden. Zu Beginn des vierten Quarters schien das Spiel endgültig zu Gunsten der Greyhounds zu kippen. Die Defense setzte die Blackhawks an ihrer eigenen Endzone fest und die Offense hatte wieder 2 gute Möglichkeiten die ersten Punkte zu erzielen. Leider wurden auch diese Chancen vergeben. Die Defense schnürte den Angriff der Gastgeber weiter ein und mit einem guten Punt Return befanden sich die Greyhounds schon wieder in der Redzone der Blackhawks. Im dritten Versuch dann großer Jubel. QB Philipp Czampiel fand WR Philipp Naumann in der Endzone…jedoch war dieser beim Catch um Fußbreite im Aus und so zählte dieser TD nicht.

Mit verbleibenden 3 Minuten sorgte dann endlich Kicker Fabian Müller mit einem 30 yards Fieldgoal für die ersten Punkte des Spiels und zur verdienten Führung der Greyhounds.

Nach Kick Off konnte die Defense die Blackhawks Offense an Ihrer eigenen Endzone halten und nach Punt Return standen die Greyhounds schon wieder in der Redzone. Im dritten Versuch konnten die Blackhawks jedoch einen Pass abfangen und starteten an Ihrer eigenen 2 yards Linie mit dem letzten Angriffsversuch der Partie.

 

Und nun begann das Unheil für die Greyhounds. Langer Pass plus persönliches Foul und die Hausherren standen an der 45yards der bergischen. 3 weitere kurze Pässe zu First Downs und die Blackhawks standen erstmalig überhaupt in diesem Spiel in der Redzone der Greyhounds.

An der 12yards und mit 50 Sekunden auf der Uhr dann der letzte Angriff. Einen kurzen Pass und zwei Läufe konnte die Verteidigung von DC Peter Schiefer schnell stoppen und so die Blackhawks von einem weiteren First Down fernhalten. Im vierten Versuch nun endgültig die letzte Chance der Blackhawks zu punkten. Die Chance auf ein Fieldgoal und somit zum Ausgleich nutzen die Hausherren nicht und setzten alles auf diesen letzten Versuch.

Kurzer Pass nach außen, zwei Defense Backs verpassten den schon fast sicheren Tackle und es Stand 07:03 (PAT gut).

 

Nach Kick Off der Blackhawks pfiffen die sehr guten Unparteiischen das Spiel ab und die Greyhounds mussten sich doch noch geschlagen geben.

OC Jens Merten sah zu viele Fehler

Blackhawks_vs_Greyhounds_2

OC Jens Merten..wir hatten so viele Chancen zu punkten und haben wirklich alle sehr leichtfertig vergeben. Das ist wirklich bitter und das werden wir aufarbeiten und abstellen so Merten weiter.

 

Natürlich war das Team nach Schlusspfiff bedient und recht fassungslos so der 1.Vorsitzende Achim Otto und da musste ich schon ein wenig Aufbauarbeit leisten.

Dennoch, und da sind wir überzeugt so Otto weiter…das Team wird sich davon nicht lange schocken lassen und sich ganz entschlossen aufs nächste Spiel vorbereiten.

 

Dieses ist am Samstag 07.05. Zuhause Am Gelben Sprung  gegen die Hamm Aces.

Related posts